Johannes Fischer

Im Jahr 2007 war Johannes Fischer der überragende Gewinner des 56. Internationalen ARD Musikwettbewerbes in München und wurde mit einem ersten Preis, dem Publikumspreis sowie drei weiteren Preisen ausgezeichnet. Seither hat ihn seine rege Konzerttätigkeit als Solist oder Kammermusiker auf Bühnen wie das Konzerthaus und der Musikverein in Wien, Carnegie's Zankel Hall in New York oder in die Berliner Philharmonie geführt. Er war zu Gast bei zahlreichen Musikfestivals in Europa, Asien und Nordamerika und arbeitete mit herausragenden Dirigenten und Komponisten wie Heinz Holliger, Peter Eötvös, Harrison Birtwhistle, Vinko Globokar, Kirill Petrenko oder Pierre Boulez.

1981 in Leonberg geboren erhielt er im Alter von 9 Jahren seinen ersten Klavier- und Schlagzeugunterricht. Danach studierte er an der Freiburger Musikhochschule bei Prof. Bernhard Wulff, Taijiro Miyazaki und Pascal Pons, sowie mit Hilfe eines Gerd-Bucerius-Stipendiums der Zeit-Stiftung an der University of California in San Diego bei Steven Schick. Darüberhinaus betrieb er bereits früh intensive Studien in Komposition (Dieter Mack) und Dirigieren (Francis Travis).

Es ist als Schlagzeuger und Komponist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe, darunter der Deutsche Musikwettbewerb, der Deutsche Hochschulwettbewerb, der Günter-Bialas-Kompositionswettbewerb, der Musikwettbewerb des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft und erhielt Stipendien der Deutschen Stiftung Musikleben, der Märkischen Kulturkonferenz und der Jürgen-Ponto-Stiftung.

Sein Repertoire reicht von transkribierten Werken der Renaissance bis zu zahlreichen uraufgeführten Werken zeitgenössischer Komponisten. Einen starken Kern bilden die großen und wichtigen Werke des 20. und 21. Jahrhunderts von Komponisten wie Stockhausen, Globokar, Reich, Aperghis, Pintscher, Lachenmann, Feldman, N.A. Huber, Takemitsu, Xenakis oder Cage, um nur einige zu nennen. Johannes Fischer ist außerdem ständig auf der Suche nach neuen Klangerzeugern, Objekten, elektronischen oder multimedialen Ausdrucksformen und genießt es, sich mit anderen Künstlern improvisierend auseinanderzusetzen.

Als Komponist liegt sein Fokus auf gemischten Kammermusikbesetzungen mit oder ohne elektronische Erweiterung. Er erhielt Kompositionsaufträge des Crested Butte Music Festivals Colorado, des Lucerne Festivals, des Louvre Paris sowie von verschiedenen Ensembles. Seine Werke wurden bereits in Europa, den USA und Südkorea aufgeführt.

Seit 2006 unterrichtet Johannes Fischer am Conservatorio della Svizzera Italiana in Lugano. 2009 wurde er als Professor an die Musikhochschule Lübeck berufen und rief dort das Lübecker Schlagzeugensemble ins Leben, das er als künstlerischer Leiter betreut.

Seit 2010 beginnt er seine Arbeit als Dirigent auszuweiten und ist zur Zeit Assistenzdirigent des International Regions Symphony Orchestra des Landesmusikrats Baden-Württemberg.

Suche

Nächste Veranstaltung

Music Meets Art

04.11.2017, 17.00 Uhr

Mönchehaus Museum Goslar, Mönchestr. 1, 38640 Goslar

Märchenerzählungen - Fairy Tales

Sellheim-Kuti-Trio:
László Kuti Klarinette
Konstantin Sellheim Viola
Katharina Sellheim Klavier

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Kegelstatt-Trio KV 498
Robert Schumann (1810-1856)
Märchenerzählungen op. 132
György Kurtag (*1926)
Hommage à Robert Schumann op. 15d
Sergei Prokofjew (1891-1953)
(Bearbeitung Katharina Sellheim)
Ouvertüre über hebräische Themen op. 34
Béla Kovács (*1937)
„Greetings from the Balkan“

Beginn: 17.00 Uhr
Eintritt: 20,- € / erm. 15,- €

Spenden

Unterstützen Sie uns mit einer Spende: Hier anklicken